Please use this identifier to cite or link to this item: https://oar.tib.eu/jspui/handle/123456789/3531
Title: High-Impact oder Grundversorgung? Publikationsfonds und ihr Limit
Authors: Kändler, Ulrike
Publishers Version: https://doi.org/10.5281/zenodo.1441050
Issue Date: 2018
Journal/Series: Open-Access-Tage 2018, 24.-26.09, Graz
Publisher: Zenodo
Abstract: Finanzierbarkeit, Transformationsperspektive, Qualitätssicherung, Kosten- und Fördertransparenz sowie Nachhaltigkeit - diese strategischen Aspekte adressiert ein Open-Access-Publikationsfonds üblicherweise. Doch Kostenobergrenzen, Hybrid-Zeitschriften, diverse Qualitätsnachweise sind und bleiben umstritten. Hinzu kommen Entwicklungen auf dem Publikationsmarkt wie neue Journalstrukturen (Kaskadenjournals, Daten-, Deskriptions-, Forschungsartikel) und Peer-Review-Verfahren, die etablierte Kriterien vor neue Herausforderungen stellen. Der Vortrag gibt einen Überblick, wie Fondsbetreiber bisher praktisch mit diesen Herausforderungen umgehen (z.B. durch Unterstützung bei Rabattverhandlungen oder Quoten für High-Impact-Publikationen) und diskutiert die Vor-und Nachteile verschiedener Beispiele und Ansätze mit Blick auf die Zukunft der Fonds.
Keywords: Publikationsfonds;Transformationsstrategie;Förderkriterien;Open-Access-Finanzierung;Publikationsservices
DDC: 020
License: CC BY 4.0 Unported
Link to License: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Appears in Collections:Informationswissenschaften



This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons